Informationen zum Personenbeförderungsschein

Es ist nicht ganz einfach einen Personenbeförderungsschein zu bekommen. Der Antrag muss bei der örtlichen Gemeinde oder der Führerscheinstelle gestellt werden und es müssen einige Bedingungen erfüllt sein.


Die Erlaubnis zur Befördern von Personen


Von Arbeitnehmern wird inzwischen immer mehr Flexibilität verlangt. So kann es bei manchen Stellen auch sein, dass der zukünftige Arbeitgeber nach einem Personenbeförderungsschein fragt. Viele wissen nicht einmal, dass es diesen Schein gibt, oder wofür er gedacht ist. Dabei ist der Personenbeförderungsschein zwingend notwendig, wenn zum Beispiel Personen gewerblich transportiert werden sollen. Für den Personenbeförderungsschein müssen einige Grundvoraussetzungen erfüllt sein.

Wo und wie erhält man einen Personenbeförderungsschein?


Gestellt werden kann der Antrag zum Beispiel bei der örtlichen Führerscheinstelle. Zu den Voraussetzungen gehören unter anderem die geistige und gesundheitliche Eignung für so eine verantwortungsvolle Funktion. Unter Umständen muss auch nachgewiesen werden, dass man über umfangreiche Ortskenntnisse verfügt. Für Taxifahrer ist das zum Beispiel eine Notwendigkeit, die von der Prüfungskommission überprüft wird. Der Taxifahrer muss nachweisen, dass er weiß, wo sich welche Straße oder Sehenswürdigkeit befinden und vor allem, wie man am schnellsten dorthin kommt.



Wann wird ein Personenbeförderungsschein benötigt?


Egal, ob man sich als Taxifahrer oder als Chauffeur bewirbt, ein Personenbeförderungsschein muss vorgelegt werden. Der Personenbeförderungsschein erlaubt das gewerbsmäßige Transportieren von Personen. Deshalb müssen auch Fahrer von Krankenwagen oder aus anderen Servicebereichen so einen Schein beantragen. Manchmal kann es auch durchaus passieren, dass schon Zivildienstleistende einen Personenbeförderungsschein benötigen. Da Zivildienstleistende in der Regel noch sehr jung sind, hat der Gesetzgeber hier allerdings ein paar Erleichterungen geschaffen. Im Normalfall müssen Personen, die den Personenbeförderungsschein beantragen möchten, wenigstens 21 Jahre alt sein und ihren Führerschein der Klasse B mindestens seit zwei Jahren besitzen. Die einzige Ausnahme von dieser Regel sind Zivildienstleistende. Das Formular für diesen Beförderungsschein bekommt man entweder bei der örtlichen Führerscheinstelle oder auf der Gemeinde. In der Führerscheinstelle müssen dann auch alle anderen Unterlagen für den Antrag eingereicht werden.


Welche Unterlagen werden zur Beantragung benötigt?


Damit der Antrag genehmigt wird, müssen die unterschiedlichsten Unterlagen eingereicht werden. Bis die Antragsteller dann den Personenbeförderungsschein in der Hand haben, vergeht einige Zeit. Benötigt wird für den Antrag unter anderem ein Führerschein im Kartenformat, der EU-weit seine Gültigkeit hat, ein medizinisches Gutachten des Augenarztes über die entsprechende Sehfähigkeit und ein Gutachten eines Allgemeinarztes über den körperlichen und geistigen Zustand. Außerdem gehören zum Antrag ein polizeiliches Führungszeugnis und ein Auszug aus dem Verkehrszentralregister in Flensburg. Bis die Unterlagen einmal alle zusammen sind, kann schon einige Zeit vergehen.

Folgendes Video vermittelt einen guten Eindruck von der Ortskenntnisprüfung für Taxifahrer in Frankfurt und zeigt damit exemplarisch auf, welche Erfordernisse mit der Erlangung eines Personenbeförderungsscheins einhergehen.